Amuse Gueule

inspiriert von BvS

"Amuse Bouche"





Immer dann,
wenn ich es am wenigsten brauchen kann…
schießen die Bilder hervor,
aus tief versenktem Reich.


Sie sind nicht zu löschen, zu dämmen, zu bändigen.
Sie überlagern meine Sinne,
berauschen mein Gehör,
verführen meine Nase,
formen meine Lippen,
elektrisieren meine Zunge,
öffnen meinen Mund.

Gierend zu riechen, zu schmecken,
zu fühlen die Zartheit
hinter der schützenden Rauheit des Flaumes.
Dein willig gespendeter Nektar
netzt mein Gesicht, meine Nase, mein Kinn!
Meinen Mund, Zunge und Gaumen!


Es ist mein Gaumenkitzler
Mein Amuse Gueule!


©S‘Rüebli