Geheimnisvolle Weihnachtszeit

 

Wie lieb ich diese Weihnachtszeit,

wenn Bäume sich mit Sternen schmücken

und Engel Menschen still beglücken -

wenn Frieden einkehrt weit und breit.

 

Wenn Schnee, wie zarte Zuckerwatte

herniederschwebt vom Himmelszelt,

Und im Eise – spiegelglatte -

Kerzen schimmern für die Welt.

 

Wenn’s leuchtet wie von Himmelslicht,

das Aug’ geheimnisvoll bewegt,

und ändert selbstbewusste Sicht

- sich Liebe in den Herzen regt.

 

Wenn die Menschen sich erlauben

teilnahmsvoll zu sein und weich,

weil sie auf einmal daran glauben,

dass Liebe herrscht im Himmelreich.

 

Wie ist die Zeit so friedlich still -

ein Atemholen für die Welt

die Welt, die sonst so sehr gequält -

und ist’s nicht das, was jeder will?

 

Wenn wie Sternenstaub der Schnee -

wie goldner Engelsflügelduft,

uns suchen lässt des Liebsten Näh’

und Liebe glitzert in der Luft.

 

Wie ist das Leben wunderbar -

zu zärtlich-süßer Weihnachtszeit.

Ist doch die Wahrheit unsichtbar –

und weit von der Alltäglichkeit.

 

© BvS