Zehn Minuten

 

Den ganzen Morgen denke ich schon daran. Du bist nicht bei mir und ich sehne mich. Ich weiß, ich werde es tun. Nur jetzt noch nicht. Erst müssen noch die Kinder aus dem Haus. Aber ich möchte... „Warte noch ein bisschen! Geduld, Süße! Geduld!“

 

Zähneputzen, duschen, Haare waschen. Es ist heiß heute. Schön! Nur einen Badeanzug - und dann an den PC. Post kontrollieren und antworten. Wäsche in die Maschine und die aus dem Trockner im Wohnzimmer zusammenlegen.

 

Die Kinder sind fort! - „Jetzt? - Nein, noch nicht.“ Wenn ich die Wäsche jetzt nicht zusammenlege, verkrüppelt sie. Also schnell noch die Wäsche zusammengelegt. Dann! Warum bin ich nur so verrückt darauf heute? Ob ich dich anrufen soll und es dir sagen? Ich tu es ja sowieso im Gedanken an dich. Du darfst es wissen. Darfst wissen, dass du ein geiles Weib hast. Anruf - keiner da! Schade! „Dann aber...

 

Nein, noch nicht.“ Der Trockner ist schon wieder fertig. Also schnell noch das Zeug raus. Verflucht! Das war zu schnell. Es hat mich einen Fingernagel gekostet. Mist! Es blutet. Ich brauche ein Pflaster. Aber dann! Normalerweise ärgert mich so was ganz fürchterlich - heute nicht. Ich kann nur denken, dass ich es tun will.

 

Die Spülmaschine müsste ich einräumen. „Pfeif drauf. Nicht jetzt! Jetzt muss ich...“ - Schlafzimmer! Die Betten sind auch noch nicht gemacht! - *smile* - Was soll es! Ich werde sie sowieso wieder ramponieren. Jetzt gleich! Außerdem muss ich sie abziehen. „Aber nicht jetzt! Nein, nicht jetzt!“

 

Mein Vib! Wo ist mein Vib? Nicht in meinem Nachtkästchen. Also bei dir? Was hat mein Vib in deinem Nachtkästchen zu suchen? Was machst du damit? Das muss ich dich unbedingt fragen. Dieses rosa Monster. Es ist so wunderbar weich und fest. Größer als normal. Aber was heißt das. Den Motor hab ich ausgebaut. Ich kann das Surren nicht leiden! Ist das erotisch? Na ja, eine Fickmaschine halt! Ich will nicht automatisch gefickt werden. Es soll original sein. Gefühlvoll! Geil! Gute deutsche Handarbeit!

 

Der Deckenventilator läuft und weht mir kühle Luft entgegen. Den lasse ich an! *grins* Ich lass mir einen blasen! Mann, wenn du wüsstest, was dir entgeht! Tür zu! Soll ich abschließen? Ich bin doch alleine, also! Trotzdem! Just to make sure!

 

Badeanzug ausziehen! Schöön! Ist das ein wunderbares Gefühl! Der kühle Wind auf meiner Haut. Hinlegen. Ob ich ein bisschen Öl brauche? Aber nein! Ich denke doch schon den ganzen Morgen an Sex! Ich bin spitz wie Nachbars Lumpi! Wozu brauche ich Öl? Mein Finger bestätigt den „Verdacht“. Nass! Ich hab mich doch abgetrocknet nach der Dusche! Na ja, um der Wahrheit die Ehre zu geben - ich hab schon ein bisschen mit dem Wasserstrahl gespielt - vorhin. Es hat wohl gewirkt.

 

Meine Fingerspitze stolpert über den Kitzler. Oh ja! Fühlt sich das geil an. Wieso ist der nur schon so groß - so empfindlich? Ach jaaaa! Tut das gut. Augen zu und reiben - rund herum und rund herum. Genießen! Wunderbar. Meine Hand tastet nach dem Monster. Sollte ich mich schämen? Ach was!

 

Ich öffne meine Lippen. Könnte ihn ja dazwischen schieben! Aber ich will mehr! Die Eichel an meinem Eingang. Drin! Geil! - Jetzt! Jaaah! Wie kühl sich das Ding anfühlt in meinem heißen Fleisch! Wie erregend! - Spielen! Hin und her schieben - rein und raus. Nur ein bisschen. Nur den Kopf! Oh ja, das ist sooooo geil!

 

Liebster, du würdest tot umfallen, könntest du mich sehen! Oder vielleicht auch - über mich her! Langsam, drücke ich fester. Tiefer hinein damit. Ich will ihn drin haben - ganz. Heute will ich es - sonst nicht! Aber jetzt! Langsam, ganz langsam - tiefer und noch und noch und noch. Ganz ruhig steckst du in mir. Dein geiler Schwanz! - Bist du es? Ja, in meinem Kopf bist es du! Mann, fühlst sich das lüstern an. Ich mag es normalerweise nicht so tief - zumindest nicht am Anfang. Aber heute - mag ich.

 

Ich drücke das Ende nach unten. Der Schwanz reibt. Macht mich verrückt. Ob das der G-Punkt ist? Vielleicht! Dann ziehe ich ihn hoch. Gott! Was für ein Feeling! Jetzt bräuchte ich jemanden, der meine Backen massiert. Kräftig! Geil! Und dann - das Monster! Auf und ab. Nicht rein und raus. Nicht heute.

 

„Hey, komm, hoch mit dir! Beweg dich! Meinst du ich tue alles allein?“ Fein! Du bist bei mir! Sag’s mir nur. Sag mir, was du willst! Ich tu’s! „Na los! Hoch mit deiner lüsternen Möse! Ich bin doch hier. Da hast du ihn - meinen Schwanz! Hol ihn dir! Na los! Nun mach schon! Fick ihn!“ - Oh ja! Genau das werde ich! Ich hol ihn mir, deinen hübschen, harten Schwanz - und werde mich damit ficken!

 

Ich muss grinsen, als ich ihn mir hinein schiebe. Sex findet im Kopf statt. Ganz sicher! In meinem Kopf bist du. Also fick mich! - Tu es! Tu es! Liebling, tu es! - Schneller und schneller. Auf und ab! Oh ja! Jetzt! Gleich! Sofort! - Jetzt! - Jaaaaahhhhh!

 

Wie wundervoll meine Muschi zuckt. Wie gut diese Art der Entspannung tut - wenn du schon nicht hier bist! Befriedigt sinke ich zurück in die kühlen Laken. Seufze entzückt. Mann, war das geil! Jetzt könnte ich schlafen - hier im leisen Luftzug - aber das geht nicht. Ich muss endlich den Geschirrspüler ausräumen! Also los! –

 

„Und vergiss nicht das rosa Monsterding zu säubern.

Ach was! Steck es einfach in den Geschirrspüler!“ ;-)

 

©BvS                                                                                             Ihre Meinung?