Topless




Tom und ich genießen unseren Asien-Urlaub und lästern vergnügt über Touristen, besonders über einen, der aussieht wie Hugh Jackman. Himmel, der Knabe schaut so super aus. Was tut der bloß hier? Ich hab ihn schon solo im „Bumsbomber“ gesehen und mir eins gegrinst, denn der kann auch zuhause jede haben, die er will.

 

Das persönliche Vergnügen hatten wir dann schon vorher - zwischen zwei Flügen. Tobias war in einem "Hotel, extra für Junggesellen" gewesen und wir nicht, aber am Airport erzählt er uns, er habe dort einen Thaifreund gehabt, der ihm "alles" gezeigt habe. Ha! Einen Freund - männlich! Der doch nicht. Was erzählt der uns denn? Welcher Mann will hier schon einen anderen Mann? Höchstens einer, der … aber schwul ist der nie und nimmer!

 

Als er dann in Hongkong an unserem Frühstückstisch auftaucht und wieder Märchen erzählt, reicht es mir. Ist mir doch völlig Wurst, wen der bumst, aber er soll uns nicht für blöd verkaufen, und das sage ich ihm dann auch - mit genau diesen Worten. Tobias wird blass, setzt sich aber nicht sofort an einen anderen Tisch, und unser Gespräch wird sogar noch ziemlich lustig. Ich habe das dringende Gefühl, er ist glücklich, mal nicht alles erklären und den keuschen Joseph geben zu müssen, einfach so akzeptiert zu werden, wie er ist.

 

Von da an haben wir ihn aber an der Backe.

"Wo geht ihr hin? - Au ja, das wollte ich auch. Kann ich mitkommen?"

Prinzipiell ist das kein Problem, aber irgendwann wären wir schon auch gern allein. Wir sind schließlich erst kurz verheiratet, aber mittlerweile weiß ich, wo bei dem Knaben der Hase im Pfeffer liegt.

 

Er sieht aus wie "sexiest man alive" und entsprechend hoch sind die Erwartungen, aber Tobias ist schüchtern - sauschüchtern! Eigentlich kriegt er den Mund nicht auf. Mit uns redet er nur, weil er wirklich überzeugt ist, dass er da so sein kann, wie er ist, aber bei einer "vielleicht zukünftigen Freundin" … da traut er sich das eben nicht.

 

Aber heute werden wir ihn los, bestimmt!

 

"Wir gehen heute in die Topless-Bar!", haue ich ihm um die Ohren. Da passt er ganz sicher, der schüchterne Bub, aber er wird rot vor Begeisterung!

"Das wollte ich schon immer … ich hab mich aber nicht getraut - allein! Ihr wisst schon! Ihr nehmt mich doch mit?"

Mist! Daneben! Geht ja nun wohl nicht anders, also schleppen wir den Casanova halt mit. Ist ja nicht gar so schlimm, denn er kann wirklich unterhaltsam sein - wenn er erst aufgetaut ist.

 

Abends schippern wir nach Kowloon hinüber zu einer Bar, die uns irgendwer empfohlen hat.

Ich war noch nie in so einer Bar, und ich bin doch so neugierig. Der Eingang sieht eigentlich ganz edel aus und innen … witzig. Die Tresen – es sind mehrere - sind rund. Man(n) sitzt außenrum und innendrin sitzt die Bedienung. Topless natürlich. Eigentlich trägt sie nur einen Tanga, und sie sitzt so hoch, dass sie sich zu den "Kunden" vorbeugen muss. Halleluja für die Gegengerade! Allen Jungs, die das geboten bekommen, fallen die Augen raus.

 

Eine Frau hat sie wohl nicht so oft zu bedienen, die Kleine. Sie ist wirklich noch sehr jung - und zutraulich.

"Du kommen mit … zwei Mann?"

Ich nicke und bestelle Drinks. Dann frage ich sie aus. Sie wohnt in Rotchina und ist glücklich über ihren guten Job. Jeden Tag fährt sie kilometerweit, aber sie kann es sich leisten.

"Der…", sie deutet auf Tom, "… dein Mann?"

Ich nicke.

"Und der …?" Nun ist Tobias gemeint.

"Der auch!"

Ihr Gesicht entgleist. "Du … zwei Mann?"

Beide nicken freundlich, und ich amüsiere mich köstlich.

 

Eine Weile ist Stille. Sie bedient die anderen Gäste, dann kommt sie wieder, zieht mich etwas beiseite.

"Du mir einen abgibst … für spielen?" Sie wird rot.

"Welchen willst du haben?"

Sie strahlt mich an und deutet.

Natürlich! Den Beau! - Den anderen hätte sie sich auch abschminken können!

"Okay! Und was ist er dir wert?"

Sie wird blass!

Ehrlich jetzt? Sie soll zahlen? Daafür?

Der muss aber wirklich gut sein.

Ich grinse: "Also was ist, Tobi? Bist du zu haben … und legst du vielleicht was drauf?"

Knallrot nickt er. "Mit dir geh ich öfter weg!", jubelt er.

 

 

… und wir sind endlich allein. Das wird eine heiße Nacht!

 

 

© Anna